„Mut tut gut“

Mut tut gut

Dieses Gewaltpräventionsprogramm für Kinder und Jugendliche
wurde von der Arbeitsgemeinschaft „Emanzipatorische Jugendarbeit“ entwickelt und im Jahr 2016 erfolgreich
auf Nachhaltigkeit und Wirksamkeit hin evaluiert.

Das Programm ist aufbauend konzipiert und besteht aus unterschiedlichen Trainings, die auf die jeweilige Altersstruktur der Kinder angepasst sind.

  • Mut tut gut für Vorschulkinder                 
  • Mut tut gut für 1 & 2 Schuljahr                
  • Mut tut gut für 3 & 4 Schuljahr                

Das Programm verfolgt folgende Ziele:

  • Vermittlung von Normen, Werten und Regeln
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls
  • Förderung der bewussten Wahrnehmung, orientiert an den Sinnesorganen
  • Eigene und fremde Gefühle erkennen, unterscheiden und zuordnen
  • Grenzen erkennen, setzen und akzeptieren
  • Handlungskompetenz entwickeln
  • Handlungsalternativen erkennen
  • Ein guter Umgang mit Konflikten

Während des Trainings zur Gewaltprävention kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Durch Spiele, praktische Übungen, Gruppenarbeit und Gesprächsrunden im Wechsel mit Themenarbeit und Geschichten werden unterschiedliche Themen besprochen. Durch den regen Austausch und die Möglichkeit der praktischen Anwendung lernen die Kinder, auch mit Konflikten besser umzugehen und auf sich selbst zu achten.

Das Programm in Kindergärten für bis zu 12 Vorschulkinder beinhaltet 10 Schulstunden mit jeweils 1,5 Zeitstunden an 5 Terminen. Zusätzlich gibt es eine ca. 1 stündige, ausführliche Elterninformation. Kosten pro Gruppe 360,- Euro.

Das Grundschulprogramm für bis zu 16 Kinder beinhaltet 12 Schulstunden mit jeweils 3 Zeitstunden an 3 aufeinanderfolgenden Tagen. Kosten pro Gruppe 380,- Euro.

Astrid Marcinkowski
Gewaltpräventionstrainerin
Tel. 02291 6018950